Kommunalpolitisches Treffen 2016

 
Foto: SGK-Region-Hannover

Begrüßung durch Petra Rudzuck

 

Zu Beginn der 18. Kommunalwahlperiode lud die SGK-Region Hannover neugewählte Mandatsträgerinnen und -träger der SPD zu einem kommunalpolitischen Gespräch in das Kurt S. in Hannover.
Paul Krause aus Ronnenberg führte in die Kommunalfinanzen ein, Prof. Axel Priebs erläuterte die Grundzüge der Bauleit- und Regionalplanung und Dr. Dirk Härdrich sprach zum Thema Jugend und Flüchtlinge.
In drei Stunden wurde den Teilnehmenden ein komprimierter Einstieg in diese wichtigen kommunalen Themen geboten.

 

Insgesamt 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte Petra Rudzuck zum kommunalpolitischen Gespräch im Kurt S. begrüßen.

"Wir wollten als SGK neugewählten Rats- und Regionsversammlungsmitgliedern die Möglichkeit geben, sich in drei wichtige Bereiche der Kommunalpolitik eiunführen zu lassen und Fragen zu stellen", erklärte sie. Das sei auch die Aufgabe der SGK.

Nach der Begrüßung erläuterte Paul Krause, langjähriger Ratsherr und Regionsabgeordneter aus Ronnenberg und früherer Geschäftsführer des Städtetages die Grundzüge der Kommunalfinanzen. Vor allem die verschiedenen Einnahmearten sowohl für die Städte und Gemeinden als auch für die Region stelle er ausführlich dar. Natürlich wurden auch die wesentlichen Ausgabenblöcke angesprochen.

Prof. Axel Priebs, Dezernent für Regionalplanung und Erster Regionsrat der Region Hannover konzentrierte sich in seinem Impulsvortrag vor allem auf die Grundzüge der Bauleitplanung. Vor allem die verschiedenen Schritte eines Bebauungsplanverfahrens und die damit verbundenen kommunalen Gestaltungs- und Entscheidunghsmöglichkeiten machte er deutlich. Die Regionalplanung wurde nur kurz abgesprochen; dabei wurde aber auch deutlich, dass z.B. Windenergieanlagen als privilegierte Bauvorhaben oihne Regionalplanung überall im Außenbereich gebaut werden könnten.

Dr. Dirk Härdrich, ebenfalls langjähriger Ratsherrr und Regionsabgeordneter und stellvertretender Leiter des Nds. Landesjugendamtes stellte die Aufgaben der Jugendhilfe in der Region und den Regionskommunen und die wesentlichen Herausforderungen dar. Vor allem der Ausbau des Kitabereiches sei nach wie vor eine Herausforderung, auch die Gleichheit der Versorgung in der Region.

Petra Rudzuck stellte am Ende der gut dreistündigen VEranstaltung fest, dass jedes der drei Themen eigentlich alleine für eine volle Veranstaltung ausgereicht hätte. 

Alle Vorträge sind hier herunterladbar.

 

Bildergalerie mit 6 Bildern
Verfügbare Downloads Format Größe
Grundzüge des Gemeindefinanzierungssystems PDF 669 KB
Verfügbare Downloads Format Größe
Bauleitplanung und Regionalplanung PDF 7,39 MB
Verfügbare Downloads Format Größe
Vortrag zur Jugend- und Flüchtlingspolitik PDF 340 KB

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.